Marisol Ayala

1974 in Guayaquil, Ecuador

.

Er schloss sein Biologiestudium in Quito, Ecuador, ab und konzentrierte sich dabei auf die Erforschung der Artenvielfalt von Insekten, insbesondere der ecuadorianischen "Gottesanbeterinnen". Anschließend absolvierte er einen Master in Umweltstudien an der Universität von York in Toronto, Kanada, wo er sich auf die Themen Umweltbildung, lokales Wissen und mündliche Überlieferung konzentrierte.

In Wien hat sie die Leitausbildung "Verband Alpine Verein Österreich" und die Umweltpädagogik der Organisation "Umweltbildung Wien" absolviert .

Seine Berufserfahrung umfasst die Bereiche Naturschutz und Umweltkommunikation. Sie ist Mitautorin des Buches "Flores Nativas de Quito" und hat in mehreren populärwissenschaftlichen Publikationen gearbeitet. Sie war Herausgeberin der Zeitschrift Ecuador Terra Incognita und produzierte das Video "El paso de los cantores" über die Vogelwanderung zwischen Kanada und Costa Rica.

.

Seine internationalen Erfahrungen haben sein Interesse an der Verbindung zwischen den Themen Identität, Migration, interkulturelle Kommunikation und Umweltbildung geweckt.

Denken Sie, dass eine sensible Art, eine neue Umgebung zu entdecken, eine positive Bindung zu ihr erzeugt.

Derzeit beschäftigt er sich mit den Themen "Stadtgarten" und "Natur in der Stadt" .

.